Yearly Archives: 2015

Warum Sie jetzt nach Madrid reisen sollten

 

Wenn jetzt in Deutschland das große Bibbern beginnt, klettern die Temperaturen in Madrid noch immer auf bis zu 20 Grad. Grund für eine Madrid Reise.

Tag 1: Shopping & Tanzen

Im Dreieck zwischen den Straßen Fuencarral, Corredera Baja de San Pablo und Gran Vía gibt’s coolere Läden junger Designer, z. B. im Mercado de Fuencarral.

Kleine Stärkung gefällig? Tagsüber lässt man sich am besten ein „Menú del Día“ schmecken. Für 10 Euro werden Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch, Brot und Wein serviert, z. B. im „Malaspina“ (Calle Cádiz, Centro).

Wer die Menschen von Madrid kennenlernen will, geht im aufstrebenden Viertel Chueca aus. Hier sitzen Studenten und Anwohner bei einer Caña (Glas Bier) oder einer Copa de Vino (Glas Wein) in der Abendsonne; Oliven oder Chips sind fast immer gratis dabei, zum Beispiel in der Tapasbar „El Tigre“. Dort gibt es auch den weltberühmten Schinken Jamón Ibérico.

Danach geht’s zum Tanzen ins „The Penthouse“ (super Blick über die Stadt), „España Cañi“ (Flamenco) oder „El Kapital“ (sehr angesagt, kostet aber bis zu 25 Euro Eintritt). Wer im Morgengrauen den Club verlässt, weiß, warum die Bewohner Madrids „Gatos“ (Katzen) genannt werden: Weil sie tagsüber schlafen und nachts umherstreunen . . .

Tag 2: Sightseeing & Fußball

Beeindruckend ist der Palácio Real, die Residenz des Königs. Sie umfasst mehr als 2000 Säle, Salons und Kabinette. Direkt nebenan liegt die Almudena Kathedrale; die Bauarbeiten begannen bereits im 16. Jahrhundert, eingeweiht wurde das Gotteshaus aber erst 1993. Eine kleine Stärkung für Zwischendurch gibt’s in den vielen Tapas Bars. 

Besuchen Sie danach das Santiago Bernabeu Stadion bei einer aufregenden Stadionführung. 

Tag 3: Markt & Kultur

Schöne Märkte sind der Mercado San Miguel, Platea, Mercado San Anton und viele mehr. In den Hallen mit ihren unzähligen Ständen kann man Wein trinken, Oliven essen, Obst oder Fisch kaufen – und wunderbar Leute beobachten. Dann steht Kultur auf dem Zettel, denn Madrid (3,3 Mio. Einwohner) ist eine wahre Kunstmetropole.

Das Museo del Prado ist eines der größten und bedeutendsten Museen der Welt, zeigt Werke von Botticelli, Caravaggio, Dürer, Rembrandt und Goya.

Ebenfalls sehenswert: Das Museo Reina Sofía; seit 1992 wird hier zeitgenössische Kunst ausgestellt, u. a. von Miró und Dalí. Das berühmteste Gemälde ist „Guernica“ von Pablo Picasso.

Mit unseren authentischen Stadtführungen geben wir Ihnen einen tollen Einblick in die schöne Metropole. 

 :)

IMG_1684 IMG_3869 IMG_4084 IMG_4391 IMG_4392

MadridCard

Madrid-Card

Die MadridCard gibt Ihnen die Möglichkeit eine breite Reihe von Attraktionen zu einem großartigen Preis zu besichtigen.

Die MadridCard bietet Ihnen freien Zugang zu mehr als 50 Museen und Attraktionen von Madrid, freie Teilnahme an verschiedenen Wandertouren, einen kostenlosen Stadtführer mit einer Stadtkarte, freien Eintritt in das Stadium von Real Madrid, verschiedene Ermäßigungen in Restaurants, Geschäften, Shows und vieles vieles mehr… Sie können eine Karte wählen die gültig ist für 24 Stunden, 48 Stunden, 72 Stunden, oder 120 Stunden.

Die Karte wird an dem Tag aktiviert, an dem Sie Ihr Ticket einreichen.

Sehen Sie unten, was Ihnen die Madrid Card bieten kann:

Freien Eintritt zu folgenden Museen:

  • Das  Prado Museum
  • Reina Sofia Museum
  • Thyssen Bornemisza Museum
  • Königspalast
  • Das Museum der dekorativen Kunst
  • Sorolla Museum
  • Das Museum der modernen Kunst
  • Der Debod Temple
  • Die königlichen botanischen Gärten
  • Die San Fernando königliche Akademie der bildenden Künste
  • Tour durch das Real Madrid Stadium, Trophäenraum & Museum
  • Besuchen Sie das Atletico de Madrid Museum + Geschenk 
  • Lázaro Galdiano Museum
  • Lope de Vega House und Museum
  • Museum von America
  • Das Wachs-Museum
  • Madrid Wandertouren 

und vieles & vieles mehr…

Mit der Madrid Card haben Sie folgende Ermäßigungen inkludiert:

  • Botin Restaurant (kostenlose Flasche des Hausweins)
  • Las Cuevas de Luis Candelas (Spezielles Geschenk)
  • Casa Patas (2. Getränk kostenlos)
  • Florida Park (20% Rabatt auf alle Dienstleistungen)
  • Rabatt auf Sixt Autovermietung
  • Rabatt für mehr als 20 Shops und Outlets
  • Rabatte auf verschiedene Touren
  • Rabatt auf den Eintrittspreis oder kostenlose Getränke in Flamenco-Shows

Und vieles & vieles mehr …

Wir besorgen Ihnen die Madrid Card. 

Kontaktieren Sie uns und nehmen die vielen Vorteile dieses Passes in Anspruch. 

Viel Spass :) 

Ihr Madrid Touren Team 

Internationaler Tag der Tapas

 

In den spanischen Tapas, die auf der ganzen Welt mit Genuss verzehrt werden, vereint sich der ganze Geschmack Spaniens in einem einzigen Gericht — und das zu einem sehr erschwinglichen Preis. Die kleinen Appetithäppchen, die ein Miniaturabbild der vielfältigen und exquisiten spanischen Gastronomie abgeben, haben heute auch Einzug in die Avantgardeküche gehalten, denn die Tapas lassen sich aus so gut wie allen Produkten und auf die verschiedenste Arten zubereiten. Die gastronomische Spezialität entstand im 17. Jahrhundert und umfasst Gerichte wie den unübertrefflichen iberischen Schinken (Jamón ibericó) von ausschließlich mit Eicheln gemästeten Ibérico-Schweinen, die traditionelle spanische Tortilla und die besten Meeresfrüchte ebenso wie kulinarische Spezialitäten der Haute Cuisine, die sich ebenfalls in kleinen Mengen als Tapas verzehren lassen.

In Madrid gibt es Bars und Tavernen, manchmal sogar ganze Viertel, die sich auf Tapas spezialisiert haben. Dort findet man Tapas in Form von Chorizo (typische Gewürzwurst mit Paprika), Blutwurst, marinierten Spezialitäten, Geräuchertem, Käse, gepökeltem Fisch, Sardellen, Kroketten, Migas (gebratene Brotkrumen) und weitere hundert Köstlichkeiten mehr.

Der weltweite Siegeszug des spanischen Gaumenkitzlers wird gebührend am Internationalen Tag der Tapa, dem 29. September gefeiert, der mit dem Welttourismustag zusammenfällt.

Wir bieten Spezielle Tapas-Touren an und wir besuchen 4 autentische Tapas Bars, die nicht in Ihrem Reiseführer stehen. In Spanien, weltweit bekannt als “Land des Schinkens“, darf exakt dieser natürlich nicht fehlen – amweltweit berühmten Iberico führt kein Weg vorbei. Gleiches gilt selbstverständlich für den spanischen Käse wie Cabrales und Manchego.

Hunger bekommen? Dann melden Sie sich bei uns :)

http://madridtouren.com/tapas-touren/

Madrid Touren - Tapas und Weinprobe Tour

Madrid Touren – Tapas Touren in Madrid

Iberischer Schinken

Madrid Touren – Tapas Touren in Madrid

Tapas

Madrid Touren – Tapas Touren in Madrid

Pimientos de Padrón

Madrid Touren – Tapas Touren in Madrid

 

MADRID HAT SOVIEL ZU BIETEN

 

… dass es nicht leicht ist, unseren Besuchern auf wenigen Seiten einen Überblick über das reichhaltige Angebot der Stadt zu vermitteln. Mit unseren Stadtführungen in Madrid möchten wir Ihnen die Essenz dessen vorstellen, was Madrid ausmacht. Wir präsentieren Ihnen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, aber auch Geheimtipps.

Vor allem möchten wir, dass Sie die Einzigartigkeit der verschiedenen Stadtviertel, den Charme der verschiedenen Ecken kennen lernen und sehen, wie die Madrilenen leben und fühlen. Madrid hat viele Gesichter – und wir stellen Ihnen Möglichkeiten vor, die Stadt mit unserer Madrid Highlights Stadtführung, Tapas Touren, Marktahllen Touren etc.zu erkunden Bei unseren Madrid Stadtführungen können Sie die königliche Hauptstadt entdecken, die kein Besucher auf seiner Reise verpassen sollte. Sollten Sie eine Gruppenreise nach Madrid machen, oder Sie suchen nach einer innovativen Idee für einen Betriebsausflug – Incentive in Madrid, dann sind Sie bei uns auch genau richtig.

Wir zeigen Ihnen auch die Viertel der Stadt, die so wichtig zum Verständnis ihrer Entwicklung in den letzten Jahrhunderten sind: vom Stadtviertel Las Letras über das Salamanca-Viertel bis hin zu zahlreichen Grünzonen, die sich von der Casa de Campo bis zum neu gestalteten Madrid Río erstrecken. Wir stellen Ihnen eine Stadt vor, die sich immer wieder neu erfindet, die Neues in der Altstadt zulässt, um ihre Räume und Viertel für Kreativität und Kunst zu öffnen – so z. B. im Matadero Madrid oder in Vierteln wie Malasaña oder Chueca.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Lust bekommen haben, eine Reise nach Madrid anzutreten. Die Sehenswürdigkeiten, die wir Ihnen hier nahe bringen möchten, werden Sie ganz sicher nicht enttäuschen.

Ihr Madrid Touren Team :) 

Madrid Touren -  Stadtführungen in  Madrid

Die Puerta del Sol in Madrid

 

Das Tor der Sonne

Der Platz Puerta del Sol ist das geschichtliche und wirtschaftliche Zentrum von Madrid. Bei Touristen und Einheimischen ist der Platz gleichermaßen bekannt und ein beliebter Treffpunkt. Um Madrid kennenzulernen, eignet sich Puerta del Sol als guter Ausgangspunkt.

Der Platz Puerta del Sol war von jeher ein historischer Schauplatz bedeutender spanischer Ereignisse, wie etwa der Mordanschlag auf den spanischen Ministerpräsidenten José Canalejas im Jahre 1912 oder die Feier zum Ausruf der zweiten spanischen Republik. Bis heute ist die Puerta del Sol ein bewegter Ort für Volksaufstände, Demonstrationen und Kundgebungen geblieben.

Puerta del Sol ist Madrids Mittelpunkt

Heutzutage herrscht auf der Puerta del Sol rund um die Uhr buntes Treiben. Morgens treffen sich Geschäftsleute zum Morgenkaffee in den vielen kleinen Bars und Cafés, während sich die Partygänger der vergangenen Nacht nach Hause schleppen. Den ganzen Tag vibriert hier das Leben und gibt dem Madrid-Besucher Einblicke in das madrilenische-urbane Großstadtfeeling: Touristen und Einheimische die shoppen, Mittag essen, die Sonne genießen oder Siesta halten.

Auch der Platz selber hat einiges zu bieten, hier befindet sich der eingelassene Kilometerstein, im Volksmund “Kilometer Null”. Er steht für den Ausgangspunkt der sechs Nationalstraßen Spaniens und befindet sich vor der Regionalregierung Real Casa de Correos, einem ehemaliges Postgebäude.

Mit 12 Trauben ins neue Jahr auf dem Puerta del Sol

Einmal im Jahr steht die Puerta del Sol bei den Spaniern traditionell im Mittelpunkt. Die Uhr auf dem Gebäude des Real Casa de Correos läutet an Silvester mit zwölf Schlägen das neue Jahr ein, dieses Ereignis verfolgt ganz Spanien entweder live oder im Fernsehen. Bei jedem Glockenschlag essen die Spanier eine Weintraube, was ihnen für die nächsten zwölf Monate Glück bringen soll.

Neben anderen Denkmälern, wie einem Monument von Carlos III., findet man auf der Puerta del Sol die symbolträchtige Statue “oso y madroño”. Sie zeigt einen aufgerichteten Bären der an einen Erdbeerbaum lehnt, wiederzufinden im Stadtwappen Madrids.

Puerta del Sol und Umgebung

Ausgehend vom Puerta del Sol erwartete den Besucher in jeder Himmelsrichtung ein anderes Madrid Highlight, alle mit wenigen Schritten zu erreichen.

Nördlich des Platzes findet man die Einkaufsstraßen Preciados und Carmen. Ein Einkaufsbummel in Madrid lohnt sich, denn zur Freude aller Frauen sind Schuhe sind in Madrid billiger als in Deutschland.

Neben den großen Kaufhäusern wie El Corte, Benetton oder Zara, finden sich immer wieder kleine individuelle Läden. Auf dem Plaza de Pontejos, nicht weit von der Puerta del Sol, können Touristen in kleinen nostalgischen Geschäfte nach typischen Souveniers wie Stickereien, Heiligenbildchen und religösen Stücken stöbern.

Vom Dorf zum Königspalast

Im Süden liegt Lavapiés, der ursprünglichste Stadteil Madrids mit typischen Winkeln und Gässchen. Eigentlich kein Touristenmagnet besticht dieses Viertel durch Authenzität und dörflichem Charme mitten in der Großstadt.

Westlich gelegen findet man das Viertel Huertas. Nachts, vor allem am Wochenende, feiern Touristen und Madrilenen hier zusammen in den vielen Cafes, Bars und Kneipen.

Wenige Meter entfernt, befindet sich ein andere berühmter Platz, die Plaza Mayor. Dieser liegt östlich von Puerta del Sol und war das Zentrum Madrids während der Regierungszeit der Habsburger. Daneben erhebt sich der spanische Königspalast, des ersten Bourbonenkönigs mit den wunderschönen Gartenanlagen Jardines del palacio Real.

Kommen Sie mit uns auf eine Madrid Highlights Tour.

Die ultimative, deutschsprachige Stadtführung in Madrid

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

madrid-12-2013-fb-1011

 

JAMON IBERICO – Iberischer Gourmetschinken

 


Der beste Edelschinken de Welt vom freilaufenden Iberischen Schwarzklauenschwein.

Spaniens Spitzenprodukt mit der Herkunftsbezeichnung D.O. GUIJUELO Salamanca, stammt von freilebenden Schweinen, die noch der traditionellen Steineichelmast unterzogen werden.

Der Jamón Ibérico de Pata Negra – das Iberische Schwarzklauenschwein – stammt ausschließlich von Schweinen reiner iberischer Rasse (in ihren Unterarten “Negro” und “Retinto”) mit dunkler Haut und derr berühmten schwarzen Klaue.

In Spanien hängen Schinken an den Steineichen

Das iberische Schwarzklauen-Schwein liebt Steineicheln, die dem Schinken einen unverkennbaren nussigen Geschmack verleihen. Es lebt in freier Natur auf den weiten Ebenen der Dehesas mit den typischen lichten Kork- und Steineichenwäldern. Hier finden sie ein eigenes Ökosystem, in dem sie die Eicheln der Kork- und Steineichen, Wildkräuter, Knollen und Wurzeln fressen.

Die Schinkenherstellung beginnt mit einem aufwändigen Pökelprozess, bei dem der Schinken mehrfach rundum mit Salz eingerieben wird. Die Reifung verleiht dem Schinken sein charakteristisches, würzig-intensives Aroma, er reift bis zu 36 Monate in der trockener Luft Bergregionen um Salamanca. Während des Tockungsprozesses verliert ein Hinterschinken bis zu 50% seines Eigengewichtes.

Das passt dazu:
 Zum “jamón ibérico /Pata negra de bellota” – Iberischer Schinken vom Iberischen Schwein – passen ausgezeichnet  unsere Rioja Rotweine der Reifungsgrade “Crianza” und “Reserva” – aber auch in vollkommener Harmonie unser frischer Cava aus dem Penedés.

Kombinieren Sie Ihre Schinkendegustation mit unserer Salamanca-Rundreise, unsere Schinken-Manufaktur in Guijuelo freut sich auf Ihren Besuch! Geniessen Sie einen Land-Ausflug zu den hochbeinigen Iberischen Schweinen in ihrem natürlichen Umfeld in den naturschönen Dehesas, den weitläufigen und uralten Weidewald-Landschaften…

Kontaktieren Sie uns bei Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. 

Spanischer Schinken

 

 

Top food markets in Madrid

With Madrid’s two-week Gastrofestival opening on Saturday, now is a great time to sample the best jamón, tortilla and tapas with our guide to the city’s markets.

Madrid is a city that takes its food markets seriously. Skip the tourist traps and navigate the city’s mercados like a local with these essential tips from a local expert.

Madrid is teeming with colorful food markets offering traditional goodies like jamón, trendy items and prepared foodstuffs. But with so many options in the city, knowing where to go—especially if you want to experience the city like a local—can be tough. 

Skip a tourist-filled bazaar

The Mercado de San Miguel, built in 1916, was nearly abandoned before reopening in 2009 after an extensive renovation. Since then, the market has become wildly popular with tourists, thanks in part to its proximity to Plaza Mayor and its breathtaking iron and glass. But you won’t find many locals wandering its stalls, and prices can be quite steep.

Take a trip to the vecinos

The best way to immerse yourself in Madrid’s market culture is to explore the mercados para los vecinos(markets for the neighbors; vecinos for short). Nchama recommends the Mercado de Antón Martin, amercado de toda la vida (market for all life), and one of the few true vecinos remaining. The sprawling bazaar occupies a full city block in the up-and-coming residential neighborhood of Lavapiés. Don’t miss the oysters from Ostrerías del Mercado (first floor).

For another take on the vecino, try Mercado de San Fernando, built during the Spanish Civil War. This market’s popularity had been on a swift decline until a group of neighbors and merchants banded together to salvage it. Now, the vendors share the cost of the space as well as maintenance expenses. You’ll find food and drink vendors selling their wares alongside quirkier stalls, such as a bookstore and a streetwear shop. Check out La Buena Pinta (counter No. 33) for outstanding locally-brewed beer.

Hit the markets before noon

Unsurprisingly, these markets are best visited in the morning, when the selection is at its freshest and fullest. (Madrid’s grannies know this all too well—you’ll see plenty of older folks out and about in the earlier hours.) Plus, Saturday morning is prime time for people watching. If you do make the trip later in the day, be advised: Many stalls will close at mid-afternoon for lunch and the afternoon siesta, so late afternoon openings are not always reliable.

Shop with the hip, young locals

Like the Mercado de San Miguel, Mercado de San Antón recently underwent a major renovation and reopened in 2011. But unlike the more tourist-friendly bazaar, San Antón is located in the stylish, LGBT-friendly neighborhood of Chueca, which is popular with Madrid’s young professionals. Less a market than a gourmet food court, this high-design space is open late into the evening, and is packed with stalls where you can buy fruits, meats and cheese. There are also vendors peddling tapas and other snacks, as well as a rooftop bar with views of the city. You won’t find the grannies here, but you will find unusual culinary treats, such as products made with high-quality seaweed at La Mar de Algas.

Madrid Touren - Markthalle San Miguel IMG_9848 10006952_651848838201760_1963020150_nTabern – Madrid Touren – Stadtführungen Tabern – Madrid Touren – Stadtführungen Madrid Touren - Markthallentour Spanischer Schinken spanische Oliven